De Foifer und s’Weggli gits nöd – Standaktion 18. November 2017

Diese Redewendung scheint nichts an Popularität verloren zu haben – Alt und Jung haben das am letzten Samstag am Stand der SVP bestätigt und auch darüber geschmunzelt.
Nach dem Einstecken des Fünfers und des Wegglis mit teils verschmitztem, teils ungläubigem Ausdruck auf den Gesichtern, zurück auf dem Boden der «harten» Wädenswiler Realität konnten Fragen gestellt, Anliegen formuliert, Lokales, Nationales und auch Internationales mit bestehenden und künftigen SVP Politikerinnen und Politikern diskutiert, analysiert und «zu Papier gebracht» werden.
Für den Wählerauftrag der SVP ist der vielschichtige Puls der Bevölkerung wichtig und spannend, und es ergeben sich daraus massgebliche Erkenntnisse für eine bürgernahe Politarbeit. So wurde unsere Stadt von vielen Leuten als fast perfekt beurteilt, und auch Bürger von umliegenden Gemeinden scheinen die Vorzüge unserer Stadt durchaus zu schätzen.
Auch wenn die «Grosswetterlage» für unsere Stadt positiv beurteilt wurde, gab es einige Kritikpunkte, viele Verbesserungsvorschläge und unzählige Wünsche.
Und somit waren wir beim Wunschbedarf angelangt, und davon war dann doch einiges auszumachen.
«Sich nicht zwischen zwei angenehmen Dingen entscheiden können, sondern gleich beide haben wollen.“ – so die offizielle Definition -und somit halt eben doch: de Foifer und s’Weggli….auch bei uns in Wädenswil.